ADAC Rallye Deutschland: SKODA Werksfahrer Rovanperä und Kopecký peilen in der WRC 2 Pro-Kategorie dritten Doppelsieg der Saison an

0
27

Bei der ADAC Rallye Deutschland, dem zehnten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019, will das SKODA Werksteam Kalle Rovanperä und Jonne Halttunen (SKODA FABIA R5 evo) den fünften Kategoriesieg in Folge einfahren. / ADAC Rallye Deutschland: SKODA Werksfahrer Rovanperä und Kopecký peilen in der WRC 2 Pro-Kategorie dritten Doppelsieg der Saison an / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/Skoda Auto Deutschland GmbH”

Mladá Boleslav (ots)

– Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen nach vier Siegen
in Folge aktuell Führende in der WRC 2 Pro-Gesamtwertung, SKODA
Motorsport ist Spitzenreiter der WRC 2 Pro-Herstellerwertung
– Letztjährige WRC 2-Gesamtsieger und amtierende Tschechische
Rallye-Meister Jan Kopecký und Pavel Dresler wollen in
Deutschland weiteren Klassensieg einfahren
– SKODA mit sechs neuen SKODA FABIA R5 evo und sieben Fahrzeugen
der Vorgängerversion erneut stärkste Marke im 29 Nennungen
starken Feld der R5-Fahrzeuge

Zuletzt waren SKODA Werksfahrer Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen (FIN/FIN) bei der Neste Rallye Finnland erfolgreich, nun suchen sie nach ihrem vierten WRC 2 Pro-Erfolg auf Schotter in Serie nach neuen Herausforderungen. Vom 22.08. bis zum 25.08.2019 stellen sich die Führenden der WRC 2 Pro-Kategorie im SKODA FABIA R5 evo den Asphalt-Wertungsprüfungen der ADAC Rallye Deutschland: Im Saarland und in Rheinland-Pfalz wollen sie ihre Tabellenführung in der Meisterschaft ausbauen. Ihre Teamkollegen Jan Kopecký und Pavel Dresler sicherten sich voriges Wochenende mit einem Sieg bei der Barum Czech Rally Zlín erneut die Tschechische Rallye-Meisterschaft und haben nach zwei zweiten Plätzen bei den WM-Läufen in Portugal und Italien ebenfalls ein Topresultat im Visier. Im Vorjahr legten die beiden in Deutschland mit dem Sieg in ihrer Kategorie den Grundstein für den späteren Titelgewinn in der WRC 2-Meisterschaft.

Die ADAC Rallye Deutschland hält als zehnter Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019 einen anspruchsvollen Mix aus 19 sehr unterschiedlichen Wertungsprüfungen bereit. Auf die Teams warten mit Haarnadelkurven gespickte enge Straßen durch die Weinberge entlang der Mosel oder auch der legendäre Truppenübungsplatz von Baumholder. Die rauen Panzerpisten dort können tückisch rutschig sein und sind von Begrenzungen aus Beton, den sogenannten ,Hinkelsteinen’, gesäumt.

Kopeckýs Strategie: Reifenschäden vermeiden

Der letztjährige Kategoriesieger Jan Kopecký betont: “Es geht vor allem darum, Reifenschäden zu vermeiden. Im vergangenen Jahr lag ich in der WRC 2-Wertung in Führung, bis mich auf dem Militärgelände von Baumholder ein Reifenschaden bremste. Dank einer erfolgreichen Aufholjagd konnte ich die Kategorie trotzdem noch gewinnen. Dieses Jahr ist es mein Ziel, ohne Probleme durchzukommen.” Kopecký ergänzt: “Wenn es für einen erneuten Sieg reicht, hätte ich natürlich nichts dagegen!” Nach seinem Sieg bei der Barum Czech Rally Zlín am vorigen Wochenende kommt Jan Kopecký als frisch gebackener Tschechischer Rallye-Meister zur ADAC Rallye Deutschland.

SKODA Junior Kalle Rovanperä wurde in Deutschland im vergangenen Jahr bei seiner ersten reinen Asphalt-Rallye im Werksteam von SKODA Motorsport Zweiter und sammelte dabei wertvolle Erfahrungen. Er gibt sich zuversichtlich: “Ich hatte im Vorfeld gute Testfahrten und mag die Herausforderungen der ADAC Rallye Deutschland. Bei der Rallye Bohemia konnte ich meine Schnelligkeit auf Asphalt unter Beweis stellen und nach einem tollen Kampf mit Jan sogar gewinnen. In Deutschland zählt er nach seinen WRC 2-Siegen von 2015 und 2018 sicher zu meinen härtesten Gegnern. Allerdings werden auch viele weitere Asphaltspezialisten um den Sieg kämpfen”, schaut Rovanperä voraus.

SKODA Motorsport Chef Michal Hrabánek betont: “Kalle und Jan konnten in der laufenden Saison in Portugal und Italien bereits Doppelsiege in der WRC 2 Pro-Kategorie erzielen. Während Jan auf Asphalt schon lange zu den Besten zählt, hat auch Kalle jüngst beweisen, wie schnell er auf diesem Belag ist. Wir freuen uns auf einen interessanten Kampf um den Sieg. Beide Fahrer wissen genau, wie wichtig Meisterschaftspunkte sind, um mit SKODA Motorsport die Führung in der Herstellerwertung der WRC 2 Pro-Kategorie zu behaupten!”

SKODA erneut stärkste Marke im Feld der R5-Fahrzeuge

Sechs neue SKODA FABIA R5 evo und sieben Fahrzeuge der Vorgängerversion machen SKODA auch beim zehnten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland zur stärksten Marke im 29 Nennungen zählenden Feld der R5-Fahrzeuge. In der Privatfahrern vorbehaltenen WRC 2-Kategorie unterstützt SKODA AUTO Deutschland zwei Deutsche Rallye-Meister. Fabian Kreim, Titelgewinner 2016 und 2017 sowie Tabellenführer der aktuellen Meisterschaft, tritt mit Beifahrer Tobias Braun ebenso im SKODA FABIA R5 evo an wie der amtierende Champion Marijan Griebel mit Copilot Pirmin Winklhofer.

Die ADAC Rallye Deutschland startet am Donnerstag (22. August) um 19.08 Uhr mit einer kurzen Auftaktprüfung unweit des Serviceparks am Bostalsee. Am Freitag (23. August) stehen sechs Wertungsprüfungen in den Weinbergen an der Mosel und schnelle Asphaltpisten im Saarland auf dem Programm. Am Samstag (24. August) warten acht Prüfungen auf die Fahrer, darunter vier auf dem Truppenübungsplatz Baumholder. Am Sonntag (25. August) sind die letzten der insgesamt 19 Wertungsprüfungen zu bewältigen, die über eine Distanz von insgesamt 344,04 Kilometer führen. Der Sieger wird gegen 14.00 Uhr auf dem Podium im Servicepark erwartet.

Wussten Sie schon, dass…
…die ADAC Rallye Deutschland erst 2002 in den WM-Kalender
aufgenommen wurde, nachdem sich die Vorläuferveranstaltung ADAC
Rallye Deutschland und die damalige AvD Hunsrück-Rallye
zusammengeschlossen hatten?
… Rallye-Zentrum und Servicepark im Jahr 2017 von der Römerstadt
Trier in die Ferienregion am Bostalsee im Saarland verlegt wurden und
seitdem dort beheimatet sind?
…dass die ständig wechselnden Fahrbahnbeläge und häufige
Wetteränderungen die Teams zu Kompromissen bei der
Fahrwerksabstimmung und der Reifenwahl zwingen?
…der spektakuläre Sprung ,Gina’, der auf der längsten
Wertungsprüfung in Baumholder 40 Meter lange Flugeinlagen erlaubt,
nach dem italienischen Filmstar Gina Lollobrigida benannt wurde?
… weltweit rund 280 Exemplare des SKODA FABIA R5 an Kunden verkauft
wurden? Seit Juli wurden bereits 13 Fahrzeuge des Nachfolgemodells
SKODA FABIA R5 evo an Kundenteams ausgeliefert, davon treten vier bei
der ADAC Rallye Deutschland an. Zusätzlich stehen im Saarland zwei R5
evo des SKODA Motorsport Werksteams am Start.

Der Kalender 2019 der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2 Pro)
Rallye Monte Carlo 24.01.-27.01.2019
Rallye Schweden 14.02.-17.02.2019
Rallye Mexiko 07.03.-10.03.2019
Rallye Frankreich 28.03.-31.03.2019
Rallye Argentinien 25.04.-28.04.2019
Rallye Chile 09.05.-12.05.2019
Rallye Portugal 30.05.-02.06.2019
Rallye Italien 13.06.-16.06.2019
Rallye Finnland 01.08.-04.08.2019
Rallye Deutschland 22.08.-25.08.2019
Rallye Türkei 12.09.-15.09.2019
Rallye Großbritannien 03.10.-06.10.2019
Rallye Spanien 24.10.-27.10.2019
Rallye Australien 14.11.-17.11.2019

Pressekontakt:

Christof Birringer
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 6150 133 120
E-Mail: christof.birringer@skoda-auto.de

Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Der Beitrag ADAC Rallye Deutschland: SKODA Werksfahrer Rovanperä und Kopecký peilen in der WRC 2 Pro-Kategorie dritten Doppelsieg der Saison an erschien zuerst auf Presseverteiler CarPr.de | Auto News | Automagazin Portale | Auto-PR | PR Marketing für die Automobilbranche.